Logo Fotoforum KuK

  • KuK Monschau

    KuK Monschau

    Aktivitäten und Projekte
  • 1

Mal so gesehen …

Ansichten, Sichtweisen, Einblicke, Durchblick und mehr gewähren wechselnde Autoren an dieser Stelle. Meldet sich Gabor Baksay zu Wort, nimmt er in der Regel die großen Ausstellungen wortspielerisch unter seine Lupe.

Das KuK-Team berichtet von Wissenswerten, was sich so zwischen Transport, Hängung und Gesprächen abspielt. Ab und zu tauchen auch Experten tiefer ein in kunstwissenschaftliche oder restauratorische Details rund um einzelne Werke. Auf jeden Fall wird’s hier persönlich – und spannend. Es sei explizit betont, dass diese Rubrik einen subjektiven Charakter hat.

Ehrung für Nina Mika-Helfmeier

Seit 1966 vergibt der Bezirksverein Aachener Presse (B.A.P.) im Deutschen Journalisten-Verband (djv) mit seiner "Zeitungs-Ente" eine Auszeichnung an verdiente Journalisten und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Die jüngste würdigte die KuK-Leiterin.

ANS entenverleihung 2019 0006 webaufloesungVergangenen Montag ehrten die "Enten" Nummer 131 und 132 Christoph Pauli (Foto, l.), Redakteur im Medienhaus Aachen, und Dr. Nina Mika-Helfmeier (M.). Die Leiterin der Stabsstelle Kultur der StädteRegion Aachen sowie Leiterin und Kuratorin des Kunst- und Kulturzentrums (KuK) und des Kulturfestivals X wurde damit für ihre Verdienste für die regionale Kulturlandschaft gewürdigt. Die jeweiligen Chefs der Preisträger hielten die Laudationes: Thomas Thelen (2. v. l.) für Christoph Pauli, Dr. Tim Grüttemeier (2. v. r.) für Nina Mika-Helfmeier. Auf dem hier veröffentlichten Foto, das Andreas Steindl gemacht und zur Verfügung gestellt hat, ist rechts neben den Geehrten und ihren Laudatoren Hubert vom Venn zu sehen, der dem B.A.P. vorsitzt.

 

In der langen Liste der mittlerweile also 131 "Enten"-Preisträger (die laufende Nummer 13 wurde aus Rücksicht auf den Ruf als Pechzahl nicht verliehen) sind auf der nicht-journalistischen Seite neben anderen mehrere Theater-Indendanten - gleich im Premieren-Jahr 1966 Walter Mundorf und Heinz Walter -, Landräte und kirchliche Würdenträger ebenso wie Militär- und Polizeiangehörige vertreten. Die Runde ist also im besten Sinne bunt gemischt. Wer mehr über die Ehrung und deren Preisträger erfahren will, klickt auf diese djv-Seite.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.