logo kulturfestivalx

Rückgabe der Eintrittskarten

Wir bitten darum, dass Sie sich Ihre Eintrittskarten für die abgesagten Veranstaltungen des Kulturfestival X bis spätestens zum 15.12.2020 an der Kartenvorverkaufsstelle, an der Sie Ihre Karten gekauft haben, erstatten lassen. Das Geld für die Karten, die nicht zurückgegeben werden, möchten wir gerne in die Förderung regionaler Kulturprojekte investieren.

  • Das Programm

Es gibt weitere Absagen beim Kulturfestival X

Für das Kulturfestival X der StädteRegion Aachen hat die Corona-Krise anhaltend weitreichende Folgen.

Leider müssen wir weitere drei der zehn geplanten Veranstaltungen, die noch 2020 stattfinden sollten, absagen. Dass zwei Events möglich waren (die Aufführung des Stücks „Kunst“ von Jasmina Reza mit Luc Feit, Leonard Lansink, Heinrich Schafmeister und das Konzert von Ulrike Haage), hat den Kulturschaffenden Mut gemacht.

Weiterlesen

X Sylvana Empain Juan les Pins agosto 1961 Jacques Henri Lartigue
Jacques-Henri Lartigue: Sylvana Empain in Juan-les-Pins, August 1961 ©Ministère de la Culture France/Association des Amis de Jacques-Henri Lartigue France

KuK-Ausstellung: Jacques-Henri Lartigue

19. September bis 19. Dezember 2020

Weiterlesen

3 HaageMeyer 1548 by Thomas Nitz
Ulrike Haage & Christian Meyer ©Thomas Nitz

Ulrike Haage & Christian Meyer: „Stills“

Konzert (Instrumental)

Hat stattgefunden: 2. Oktober 2020, 20 Uhr in der Aula des Gymnasiums der Stadt Baesweiler, Otto-Hahn-Straße 6.

Weiterlesen

Kunst2_webaufloesung.jpg
Heinrich Schafmeister (l.) und Luc Feit in "Kunst" auf der Bühne der Herzogenrather Europaschule ©StädteRegion Aachen/Jonas Pietsch

Luc Feit, Leonard Lansink, Heinrich Schafmeister: „Kunst“

Theater

Hat stattgefunden: So., 9. Februar 2020, 20 Uhr, Europaschule (Herzogenrath)

Weiterlesen

6 The Trouble Notes D cJulian Daiber
The Trouble Notes ©Julian Daiber

The Trouble Notes: „Unity in Diversity“

Konzert (Funk & Jazz / Gypsy & Flamenco)

Neuer Termin: 24. Oktober um 20 Uhr im Eschweiler Talbahnhof / ABGESAGT: kein neuer Termin!

Weiterlesen

2 Sophia Kennedy RosannaGraf
Sophia Kennedy ©Rosanna Graf

Sophia Kennedy

Konzert

Neuer Termin: 6. November im Kulturzentrum Frankental in Stolberg / ABGESAGT: Kein neuer Termin!

Weiterlesen

5 BBFE Carpet by Harry Weber
Brandt Brauer Frick & Ensemble ©Harry Weber

Brandt Brauer Frick & Ensemble: „Echo“

Konzert (Techno/Klassik/Clubmusik)

Neuer Termin: 19. Dezember um 20 Uhr im Hauptgebäude der RWTH Aachen / ABGESAGT: Kein neuer Termin!

Weiterlesen

4 c Reto Andreoli Schaerer Hildegard lernt fliegen
Andreas Schaerer & Hildegard Lernt Fliegen ©Reto Andreoli

Andreas Schaerer & Hildegard Lernt Fliegen: „The Waves Are Rising, Dear!“

ABGESAGT! Kein neuer Termin.

Weiterlesen

7 Portraits Thalbach privat
(v.l.) Anna, Nellie und Katharina Thalbach ©privat

Katharina, Anna & Nellie Thalbach: „Witwendramen“

Szenische Lesung

ABGESAGT! Kein neuer Termin.

Weiterlesen

8 Claudia Michelsen by Stefan Klüter
Claudia Michelsen ©Stefan Klüter

Claudia Michelsen: „Sag mir, wo die Blumen sind … – Erinnerungen an und von Marlene Dietrich“

Lesung

ABGESAGT! Kein neuer Termin.

Weiterlesen

9 Joachim Krol by Marina Weigl
Joachim Król ©Marina Weigl

Joachim Król: „Kennse mich noch?“

Szenische Lesung mit Musik / Premiere

ABGESAGT! Kein neuer Termin.

Weiterlesen

Alle Termine bis Ende Mai 2020 fallen aus

Aufgrund der aktuellen Situation sowie den Erläuterungen der Bundesregierung und der Länder vom 15. April 2020, müssen alle ursprünglich geplanten Veranstaltungen des Kulturfestivals X bis Ende Mai 2020 ausfallen. Nach Ersatzterminen wird gesucht. Wir bitten um Verständnis und halten Sie auf dem Laufenden.

 

News: Ulrike Haage komponiert Filmmusik

HaageMeyer 1964 by Thomas Nitz webDie Komponistin, Klangkünstlerin und Pianistin Ulrike Haage (hier auf dem Foto mit Christian Meyer ©Thomas Nitz), die voraussichtlich beim Kulturfestival X der StädteRegion 2020 zu erleben sein wird, hat die Musik für einen neuen Film zum Kriegsende in Berlin komponiert. Er wird erstmals am 5. Mai auf ARTE zu sehen sein.

„Berlin 1945 – Tagebuch einer Großstadt“ ist ein Film von Volker Heise, den vor allem die Living-History-Serie „Schwarzwaldhaus 1902“ bekannt machte, für die er 2003 den Grimme-Preis erhielt. Anlass für den neuen Film ist das Jubiläum des Kriegsendes vor 75 Jahren. 1945 verwandelt sich insbesondere die Stadt Berlin erst in einen Kriegsschauplatz, dann in ein Trümmerfeld, schließlich wird hier der Beginn einer neuen Zeit eingeläutet, während sich bereits eine kommende Teilung abzeichnet. Zusammengesetzt aus Tagebüchern, Dokumenten und Archivmaterial vieler verschiedener Akteure, wird "Berlin 1945" zum vielstimmigen Tagebuch einer Großstadt, eine direkte Begegnung aus der Perspektive der Augenzeugen. Regisseur Volker Heise erzählt das Jahr 1945 in Berlin mit Archivmaterial aus den Blickwinkeln der Zeitgenossen, eine multiperspektivische, emotionale Seherfahrung: Geschichte wird lebendig.

Die Musik dazu stammt aus der Feder von Ulrike Haage, die Kulturinteressierten in der StädteRegion Aachen keine Unbekannte ist, zuletzt 2015 im Rahmen des Kulturfestivals X in der Citykirche auftrat. Ihr ursprünglich für den 27. März 2020 vorgesehener Auftritt im Rahmen des diesjährigen Kulturfestivals X der StädteRegion Aachen musste mit Blick auf die notwendigen Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie zwar zunächst ausfallen. Ein Ersatztermin für Oktober ist jedoch vorgesehen und wird kommuniziert, sobald verbindliche Informationen zur Durchführbarkeit vorliegen. Wer sich jetzt schon im eigenen Wohnzimmer einen Eindruck vom Facettenreichtum der Komponistin und Pianistin verschaffen will, schaltet den Fernseher an und hört noch genauer hin: Auf ARTE wird „Berlin 1945“ am Dienstag, 5. Mai 2020, auf dem Kanal rbb Fernsehen am Freitag, 8. Mai 2020, 20.15 Uhr ausgestrahlt und steht hiernach auch in der ARTE-Mediathek zur Verfügung.

Der zweite Sendetermin hat übrigens eine besondere Bedeutung: Im Jahr 2020 - 75 Jahre nach der Kapitulation - wird der 8. Mai einmalig ein offizieller Feiertag für Berlin. Damit legt der Film mit historischen Aufnahmen Bezüge offen, die bis in das heutige Stadtbild und in unsere eigene Gegenwart hineinreichen.

Die Filmmusik von Ulrike Haage wird von Hauptmann Entertainment auch als käufliches CD-Album verlegt. Weitere Informationen hierzu folgen, sobald sie vorliegen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.