EMA Logo 2020 1000px

  • Veranstaltungen
Teehaus, Lehmbau, RWTH Aachen, 2019 ©Andreas Magdanz

 

Ausstellung zum jüngsten EMA-Projekt

Die noch unbetitelte Ausstellung mit den fotografischen Ergebnissen des EMA-Projekts von Andreas Magdanz ist von Sonntag, 29. September, bis Sonntag, 6. Oktober, erstmals zu sehen. Insgesamt sieben teils großformatige Arbeiten hängen dann zu den üblichen Öffnungszeiten (Di. bis Fr. von 14 bis 17 Uhr, Sa./So. von 11 bis 17 Uhr) im sogenannten Kabinett auf der zweiten Etage des Kunst- und Kulturzentrums (KuK) der StädteRegion Aachen an der Austraße 9 in Monschau. Der Eintritt ist jederzeit frei, auch in die Haupt-Ausstellung auf den beiden Etagen darunter, die ebenfalls am Sonntag, 29. September, eröffnet und „Bilder aus einem vergangenen Land. Fall der Berliner Mauer“ heißt.

WZL, Ausschnitt, RWTH Aachen, 2019 ©Andreas Magdanz

Entgegengesetzte Eckpfeiler der RWTH-Forschung in Bildern

Eine Halle. Die Decke gut zehn Meter über dem Boden. Auf dem Boden ein schier unübersichtliches Sammelsurium an technischen Instrumenten, Kabeln, Schränken, in denen noch mehr Technik verbaut ist. Es ist das Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen, und Unbefugte haben hier mit gutem Grund keinen Zutritt. In dieser Halle, die sich am Campus Melaten buchstäblich auf der grünen Wiese befindet, entstehen neue Hilfsmittel, Techniken, Methoden. Wissen, das der Industrie Gold wert ist und maßgeblich den Fortschritt der Produktionstechnik vorantreibt.

Weiterlesen

WDR5 thematisiert die Arbeit von Andreas Magdanz - auch EMA

 

Nachdem in der Woche zuvor bereits der WDR3 sich in einem hier verlinkten und beschriebenen Rundfunkbeitrag Andreas Magdanz und dessen EMA-Projekt gewidmet hatte, hat nun WDR5 ebenfalls einen Beitrag zu dem Thema gebracht. Der werbefreie Sender, der sich seit 1995 als reines Wort-Informationsprogramm versteht und einen Schwerpunkt bei Kultur und Wissenschaft hat, fokussiert in seinem am 8. August 2019 gesendeten und seitdem auch online hier kostenfrei verfügbaren Funk-Feature allerdings nicht allein die Tätigkeiten für sein aktuelles EMA-Projekt, sondern die Arbeit von Andreas Magdanz im Allgemeinen und mit Ausflügen zu früheren Projekten.

Das fotografische Ergebnis seines EMA-Projekts, das sich mit Werkzeugmaschinenlabor und Lehmbau zwei sehr unterschiedlichen Aspekten der RWTH-Forschung zuwendet, stellt Andreas Magdanz im Kunst- und Kulturzentrum (KuK) der StädteRegion Aachen erstmals der breiten Öffentlichkeit vor. Die Präsentation im sogenannten Kabinett auf der zweiten Etage des KuK feiert parallel zur nächsten Haupt-Ausstellung im KuK Vernissage, also am Sonntag, 29. September 2019, 12 Uhr. Auf Parterre und der ersten Etage ist dann die exklusiv für das KuK kuratierte Ausstellung "Bilder aus einem vergangenen Land. Fall der Berliner Mauer" zu sehen. Der Eintritt ist jederzeit frei!

WDR3-Radio stellt das EMA-Projekt von Andreas Magdanz vor

 

„WDR3 – Das Kulturradio“ hat Andreas Magdanz bei seiner Arbeit für „economy meets art“ (EMA) begleitet. In dem mehr als sechs Minuten langen Beitrag von Jörg Mayer, der am 29. Juli 2019 gesendet und online hier verfügbar gemacht wurde, erklärt Andreas Magdanz sein Vorgehen, interessante Hintergründe und für welche Schwierigkeiten er Lösungen finden musste. Der EMA-Preisträger 2018 ließ sich von zwei sehr unterschiedlich geprägten Locations der RWTH Aachen zu Fotografien inspirieren. Im Vorfeld hatte der 1963 in Mönchengladbach geborene und in Aachen lebende Fotograf und Fotografie-Professor sich für seine EMA-Recherchen viele der Gebäude, die zu den rund 260 RWTH-Instituten gehören, angesehen. Am nach wie vor wachsenden „Campus Melaten“ stieß er auf zwei Orte, die – keinen Kilometer voneinander entfernt – für ihn „zwei Pfeiler der RWTH an entgegengesetzten Ecken“ darstellen und „für den Prozess zwischen Tradition und Progression stehen“, in dem die RWTH Aachen als Universität sich derzeit befinde: das Werkzeugmaschinenlabor (WZL) und die Lehmbau-Siedlung.

Beide hat er im Rahmen seines EMA-Projekts fotografisch abgebildet, im Falle des WZL mit erheblichem Aufwand, wie er auch in dem WDR3-Beitrag erläutert. Das Ergebnis des EMA-Projekts wird erstmals im Kunst- und Kulturzentrum (KuK) der StädteRegion Aachen in Monschau der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die Vernissage der EMA-Präsentation von Andreas Magdanz soll nach jetzigem Planungsstand parallel zur Vernissage von „Bilder aus einem vergangenen Land. Fall der Berliner Mauer“ am Sonntag, 29. September 2019, 12 Uhr, stattfinden.

Aufführung bei Leder Vorpeil, Herzogenrath ©Irene K.

Irène Borguet-Kalbusch: „Hat mich emotional berührt“

Das Projekt economy meets art schaut nach vorn - an dieser Stelle aber in loser Folge auch zurück. Denn wir haben einige der bisherigen EMA-Preisträger gefragt, ob rückblickend die Teilnahme eine positive Erfahrung war, die vielleicht sogar noch nachwirkt...

Weiterlesen

Nicole Erbe und Nokia ©Nicole Erbe

Nicole Erbe: „Der Input von außen nutzt beiden Seiten“

Das Projekt economy meets art schaut nach vorn - an dieser Stelle aber in loser Folge auch zurück. Denn wir haben einige der bisherigen EMA-Preisträger gefragt, ob rückblickend die Teilnahme eine positive Erfahrung war, die vielleicht sogar noch nachwirkt...

Weiterlesen

Pit Siebigs: „EMA ist ein Türöffner“

Das Projekt economy meets art schaut nach vorn - an dieser Stelle ab Frühjahr 2019 aber in loser Folge auch zurück. Denn wir haben einige der bisherigen EMA-Preisträger gefragt, ob rückblickend die Teilnahme eine positive Erfahrung war, die vielleicht sogar noch nachwirkt...

 

Weiterlesen

ema bewerbung2018

Ausschreibung zum Wettbewerb „economy meets art“ 2018

Bewerbungsfrist läuft am 15. November 2018 ab!

Weiterlesen

Ausschreibung zum Wettbewerb „Economy Meets Art“ 2016

Die Bewerbungsfrist läuft am 15. Dezember 2016 ab!

ema preis 2016

Weiterlesen

Economy Meets Art Abschlusstagung

Economy meets Art Fachtagung am 07.10.2013 ab 13.30 Uhr

Weiterlesen

Preisverleihung zum EMA-Wettbewerb 2012

Kunst profitiert von Wirtschaft – und umgekehrt
Die Preisträger des zweiten „EMA – economy meets art“-Preis stehen fest.

Weiterlesen

Die Nominierten des EMA-Wettbewerbes 2012

Folgende Künstlerinnen und Künstler, sowie Firmen waren nominiert.

Weiterlesen

Preisverleihung zum Wettbewerb EMA 2012

09.11.2012 um 18.00 Uhr im Haus der StädteRegion in Aachen

Weiterlesen

100 Bilder am Arbeitsplatz: Ausstellung

Projekt und Ausstellung 

Weiterlesen

Seminare 2012

Seminarangebot für Startercenter-Berater/innen 

Weiterlesen

100 Bilder am Arbeitsplatz

Werkstattgespräch mit einem Kunstwerk

Am 04.11.2011 von 12.00–15.00 Uhr im Technologiepark Herzogenrath (TPH) in Herzogenrath-Kohlscheid

Weiterlesen

Klage der Kunst

Tanz-Theater-Performance

Premiere am 27.05.2011 um 18.00 Uhr im Zinkhütter Hof in Stolberg
03.06.2011 um 18.00 Uhr im Atelierhaus Aachen e. V in Aachen

Weiterlesen

EMA-Preisverleihung

 
Am 05.11.2010 fand die Preisverleihung im Projekt "EMA - Economy meets art" in Alsdorf statt. Zahlreiche Künstler/innen und Unternehmen aus ganz NRW hatten zuvor an der Ausschreibung teilgenommen und wurden vor Ort erwartet.

Weiterlesen

Einladung zur EMA-Preisverleihung

Preisverleihung am 05.11.2010 um 17.00 Uhr im ENERGETICON Fördermaschinenhaus in Alsdorf

Weiterlesen

Seminare 2010

Erfolgreich auf dem Kunstmarkt bestehen können

Das Projekt EMA „Economy meets art" bietet Seminare für freischaffende Künstlerinnen und Künstler kostenlos an.

Weiterlesen


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.