EMA Logo 2020 1000px

EMA Ausschreibung 2022

Ausschreibung des Projekts „Economy meets Art“ zur Unterstützung des Wiederaufbaus kultureller Strukturen in den vom Hochwasser 2021 betroffenen Kommunen der StädteRegion Aachen

Das Hochwasser, das im vergangenen Jahr unsere Region und deren Bewohner unvermittelt getroffen hat, ist uns auch in diesem Jahr noch sehr präsent. Immer noch sind Häuser, Straßen öffentliche und kulturelle Einrichtungen nicht benutzbar, Infrastruktur vielerorts noch nicht wiederhergestellt. Die StädteRegion Aachen möchte daher gezielt den Wiederaufbau von kulturellen Angeboten unterstützen. In diesem Zusammenhang hat die Stabsstelle für Kultur der Städteregion Aachen beschlossen, die Förderung kultureller Initiativen im Rahmen des Projekts „Economy meets Art“ in diesem Jahr erneut anders auszurichten. Ursprünglich wurde das EMA-Projekt als Förderung von Kooperationen zwischen regionaler Wirtschaft und Kultur initiiert. Vor dem Hintergrund der starken Einschränkungen im kulturelles Bereich 2020 und 2021 diente das EMA-Projekt als Unterstützung von kulturellen Initiativen in Zeiten der Corona-Pandemie und kam vor allem den aktiven Kreativen in der Region zugute. In diesem Jahr wird es nun eine Förderung im kulturellen Sektor der vom Hochwasser betroffenen Kommunen geben.

Das Budget von 25.000 € soll 2022 dazu genutzt werden, Projekte, Aktionen/Initiativen aber auch Sachleistungen zu ermöglichen, die zum Wiederaufbau von kultureller Infrastruktur in den besonders betroffenen Kommunen der StädteRegion Aachen beitragen. Dabei wird die Stabsstelle für Kultur durch den Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier unterstützt: „Natürlich steht für uns als StädteRegion der Wiederaufbau von Infrastruktur und Versorgung zunächst an erster Stelle. Es freut mich daher, dass diese Initiative sich auf eine Unterstützung kultureller Projekte und Einrichtungen konzentriert, die zur Verbesserung der Lebensqualität vor Ort beitragen wird.“

Gefördert werden sollen insbesondere konkrete Projektideen von Betroffenen, die darauf abzielen kulturelle Strukturen vor Ort wiederzubeleben oder neu einzurichten.

Mit einer Projektidee bewerben können sich:
– Künstler und Kreative, die in den betroffenen Regionen leben und arbeiten
– Fördervereine, Initiativen und öffentliche Einrichtungen, die einen kulturellen Mehrwert haben und besonders von der Flutkatastrophe betroffen sind

Denkbare Projekte wären z. B. die Unterstützung einer Renovierung oder Ausstattung eines derzeit nicht nutzbaren Jugendclubs oder der Ankauf von neuen Büchern einer stark vom Hochwasser betroffenen Bibliothek, ein Kulturprojekt von kommunalen Künstlern/ Initiativen etc. Gefördert werden können dabei projektbezogene Ausgaben.

Die Stabsstelle für Kultur der StädteRegion Aachen bittet daher bis zum 31.05.2021 um Projektideen mit einem konkreten Finanzierungvorschlag. Dazu ist ein Formular auszufüllen, das hier auf dieser Seite verlinkt und auf der Website der Städteregion Aachen eingestellt ist. Es wird darin um einige allgemeine Angaben zum Initiator, eine kurze Schilderung der Sachlage und einer Projektskizze mit Kostenplan gebeten. Die Abwicklung soll dabei möglichst unbürokratisch ablaufen. Die Förderung ist keine Dauerförderung. Eine Förderung kann nicht gewährt werden, wenn schon eine andere Förderung bewilligt wurde. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

Die Anträge werden nach Eingang auf die angegebenen Förderkriterien hin geprüft. Bei einem positiven Bescheid der Projektförderung, ist nach Projektende ein kurzer Sachbericht mit Belegen über die angefallenen Ausgaben vorzulegen.

 

Dowload Bewerbungsbogen

 

Kontakt

Stabsstelle Kultur/S16
Zollernstr. 10
52070 Aachen
Ansprechpartnerin:
Tanja Wessolowski
Tel. 0241- 51982172
Fax. 0241- 519882664
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.