ema logo RGB

WDR5 thematisiert die Arbeit von Andreas Magdanz - auch EMA

 

Nachdem in der Woche zuvor bereits der WDR3 sich in einem hier verlinkten und beschriebenen Rundfunkbeitrag Andreas Magdanz und dessen EMA-Projekt gewidmet hatte, hat nun WDR5 ebenfalls einen Beitrag zu dem Thema gebracht. Der werbefreie Sender, der sich seit 1995 als reines Wort-Informationsprogramm versteht und einen Schwerpunkt bei Kultur und Wissenschaft hat, fokussiert in seinem am 8. August 2019 gesendeten und seitdem auch online hier kostenfrei verfügbaren Funk-Feature allerdings nicht allein die Tätigkeiten für sein aktuelles EMA-Projekt, sondern die Arbeit von Andreas Magdanz im Allgemeinen und mit Ausflügen zu früheren Projekten.

Das fotografische Ergebnis seines EMA-Projekts, das sich mit Werkzeugmaschinenlabor und Lehmbau zwei sehr unterschiedlichen Aspekten der RWTH-Forschung zuwendet, stellt Andreas Magdanz im Kunst- und Kulturzentrum (KuK) der StädteRegion Aachen erstmals der breiten Öffentlichkeit vor. Die Präsentation im sogenannten Kabinett auf der zweiten Etage des KuK feiert parallel zur nächsten Haupt-Ausstellung im KuK Vernissage, also am Sonntag, 29. September 2019, 12 Uhr. Auf Parterre und der ersten Etage ist dann die exklusiv für das KuK kuratierte Ausstellung "Bilder aus einem vergangenen Land. Fall der Berliner Mauer" zu sehen. Der Eintritt ist jederzeit frei!


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok